Tanz- und Tambourcorps

In den letzten fast 33 Jahren bereicherte die Reitergarde den Gocher Karneval mit abwechslungsreichen Tänzen, die sie bei zahlreichen Veranstaltungen zum Besten gab. Für jede Session wurde in schweißtreibender Feinarbeit ein neuer Tanz einstudiert.

Anschließend präsentierte sich die Garde nicht nur in den Uniformen der friderizianischen Reitern, sondern oftmals auch in ausgefallenen - von den Gardefrauen selbstgenähten - Showkostümen.

Aktuell kann die Garde auf einem Tanzcorps von insgesamt 34 Gardisten und 11 Funkenmariechen zurückgreifen.

Neben dem aktiven Tanzcorps verfügt die Garde über weitere Gardisten, nennen wir Sie mal „Schunkelgardisten“, die aber ebenso Aufgaben als Standarten- und Fahnenträger übernehmen.

„Und wenn's dem Esel zu gut geht, dann läuft er auf's Eis.“

So könnte mancher denken, wenn er an einen Trommlercorps bei den Reitern denkt. Aber mitnichten: Gute Instrumente, eine hohe Motivation und viele Trainingsstunden haben dazu geführt, dass wir inzwischen nicht nur auf der Bühne tanzen können.

Im Jahr 2009 wurde dieses interne Tambourcorps mit aktuell 9 trommelwütigen Musikbegabten (und welche, die es noch werden wollen…) gegründet.

Seit der Gründung konnte die Qualität und Können der Gardisten stetig mit viel Training gesteigert werden und mittlerweile ist der Tambourcorps als Teil der Reitergarde in Goch gar nicht mehr weg zu denken.

Um es mit den Worten eines stadtbekannten Karnevalisten zu sagen: „Jungs, macht bitte weiter so!“

Trab Partner

 stadtwerke  provinzial  sparkasse
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok